Impulse & Inspirationen

Ein Blog von Kirstin Kluckert

Meditation für Überall
Themen: Meditation
29. April 2016

Meditation für Überall

Meditation kann immer und überall praktiziert werden.
Achtsamkeit kann unseren Alltag freudvoller sein lassen.

Warum nicht jetzt?

Diese kleine meditative Übung kannst Du in einer kleinen Pause, beim Warten oder auch beim Spazieren gehen machen. Du kannst sie drei oder fünf Minuten lang üben. Du kannst Sie in einer entspannten Situation üben solange es Dir angenehm ist. Nutze ein wenig Zeit, um Dich wohl zu fühlen.

Was auch immer Du tust, erlaube Dir jetzt einen Moment nach innen zu lauschen. Halte einen Moment inne und richte Deine sanfte Aufmerksamkeit nach Innen. Nimm Deinen Körper wahr.
Wandere durch den Körper und fühle, wie es den einzelnen Bereichen gerade geht. Wie fühlen sich Deine Beine, Dein Bauch, Deine Schultern, Deine Arme, Dein Rücken, Dein Nacken, Dein Gesicht ... ?
Nimm wahr ohne zu bewerten.
Alles was Du fühlst und wahrnimmst ist gut und richtig in diesem Moment. Auch Anspannung, Schwere oder Schmerz darf da sein. Du fühlst es, ohne innerlich zu sagen: "Das ist gut, das ist schlecht..."
Du lässt alles so sein, wie es ist. Jetzt.
Du nimmst Dich einfach wahr und entspannst Dich dort hinein.
Du nimmst den Raum in Dir selbst wahr und erinnerst Dich, daß Du dort zu Hause bist. Du nimmst diesen Raum bewusst ein.
Du nimmst Deinen Körper und Deinen Atem wahr.
Spüre, wie Dein Atem fließt. Spüre, wie der Atem den Körper bewegt.
Spüre den Luftstrom und die Bewegung ohne den Atem zu beeinflussen.
Nimm das Ein und Aus wahr. Die Grundbewegung allen Lebens. Nichts weiter. Beobachte den Körper und den Atem, als würdest Du den Wellen am Meer zusehen. Deine Aufmerksamkeit ist dabei ganz sanft, ganz entspannt.
Kein Druck, kein Streß, einfach friedlich.
Es gibt gerade nichts anderes zu tun, als dem Atem zu lauschen.
Das fühlt sich gut an.
Nimm wahr, wie sich Dein Wesen über die liebevolle Aufmerksamkeit freut.
Erlaube Dir ein Gefühl der Dankbarkeit für diesen Moment.
Erlaube Dir ein Gefühl der Dankbarkeit für das Leben in Dir und um Dich herum. Nimm wahr, wie gut sich das anfühlt. Nimm wahr, wieviel freundlicher und heller alles wirkt.
Verweile in diesem Gefühl.

Beende die Übung mit einem Lächeln.
Trag das Lächeln mit in den Tag, in den Schlaf oder schenk es weiter.